Eberloh 5 D-83128 Halfing+49 8055 / 90 30 98-0Kontakt

FAQs

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Vielleicht beantworten diese unsere FAQs. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie sich gerne an uns wenden.

Telefon:

Mail:

Um Ihren Infrarotstrahler anzusteuern stehen verschiedene Funksysteme zur Verfügung. Diese sind in die Strahler Integriert.

Sie haben die Wahl zwischen:

  • ExRemote, das Hauseigene Funksystem
  • Elsner Funk, das Funksystem für die Wintergartensteuerung von Elsner Elektronik
  • IO-Homecontrol, dieses System wird unteranderem von Somfy (Somfy IO) oder Velux verwendet
  • EnOcean BLE, diese baterielosen Taster der Firma EnOcean nutzen das Funksystem Bluetooth Low Energie

Das kommt ganz auf das Modell an. Bei Dunkelstrahlern beträgt die Aufheizzeit bis zur vollen Leistung ca. 12 Minuten, da die Strahlung erst durch ein Aluminiumprofil muss, bei Carbonstrahlern erhalten Sie bereits nach 35 Sekunden die volle Leistung.

Infrarotheizstrahler werden immer dann eingesetzt, wenn spontan Wärme benötigt oder geplant eingesetzt wird (z.B. mit dem Wochenzeitprogramm über die ExtremeLine-App). Wenn man also eine Konvektionsheizung mit einer niedrigen Grundtemperatur (z.B. 18°) in einem Raum betreibt und den IR-Heizstrahler nur zuschaltet, wenn die Wärme benötigt wird, lässt sich so Energie bzw. Energiekosten einsparen.

Um den Infrarotstrahler per KNX ansteuern zu können, benötigen Sie zum einen, einen geeigneten KNX-Aktor mit entsprechender Leistung. Zum anderen muss der jeweilige Strahler ohne Steuerung verwendet werden.
Der HeatShine ist hierfür in einer Version mit 4Poligem Anschluss Verfügbar, dadurch kann über einen Schaltaktor die Heizleistung in 3 Stufen verwirklicht werden.
Sowohl der HeatZone als auch die HeatTube benötigt zur Stufenansteuerung einen Aktor mit Phasenanschnittssteuerung.
Beachten Sie hierfür, dass elektrische Heizgeräte nach den Vorgaben, der EU-Verordnung 2015/1188 zur Ökodesign Richtlinie 2009/125/EG, angesteuert werden müssen.

Sie laden sich im Google App Store die ExtremeLine-App auf Ihr Smartphone und via Bluetooth können Sie dann direkt Ihre(n) Infrarotheizstrahler ansteuern (Geräte werden bei Suche automatisch erkannt). Mit der ExtremeLine-App können Sie nicht nur die verschiedenen Heizstufen von Ihrem Smartphone aus steuern, sondern auch viele Sonderfunktionen aktivieren, wie z.B. ein Wochenzeitprogramm, eine Minimum- oder Maximumtemperatur, Frostschutz, Abschaltung nach Zeit u.v.m. Eine Kurzanleitung dazu finden Sie hier.

Auf Terrassen und ofenem, überdachtem Außenbereich, ist der HEAT SHINE bzw. der HEAT TOWER die optimale Wahl.

Die Standversion, HEAT TOWER kann leicht aufgestellt und indiviuell platziert werden. Dadurch kann dort Wärme zur Verfügung gestellt werden, wo sie benötigt wird.

Der Heat Shine ist optimal für Festinstallationen am Terrassendach, Balkon oder an der Wand. Dieser Terrassenstrahler kann mittels Funkfernbedienung oder APP bequem gesteuert werden.

Alle unsere Infrarotheizstrahler mit integrierter Steuerung haben eine automatische Abschaltfunktion. Werkseitig ist eine Abschaltung nach 12 Stunden hinterlegt, das kann aber mit der ExtremeLine-App individuell an Ihre Wünschen angepasst werden.

Pauschal gesagt, nein. Im Gegensatz zu Konvektionsheizungen, erwärmen Infrarotstrahler hauptsächlich die Objekte, die angestrahlt werden und nicht die Luft selbst. Das können Menschen, Möbelstücke oder andere Gegenstände sein. Natürlich ist es möglich, dass sich in einem kleinen Raum nach längerer Zeit des Heizens mit Infrarot auch die Umgebungsluft etwas erwärmt, aber dies dann auch nur eher bedingt.

Nein, dieses Gerät ist nur für Bereiche, die von allen Seiten geschlossen und im besten Falle sogar noch etwas isoliert sind gedacht, da die Heizfläche des Dunkelstrahlers sehr windempfindlich reagiert und dadurch sehr schnell abkühlt bzw. die Heizleistung reduziert.

Für einen Bewegungsmelder ist die Leistung unserer Infrarotheizungen zu hoch. Bei den LED-Steuerungen ist dies aber mit einer ExtremeLine Light ST0 möglich.

Nein, bis auf unser portables Heizgerät HEAT TOWER, muss jedes Gerät von einem Elektroinstallateur angeschlossen werden.

Hier muss ganz klar unterschieden werden in welchem Infrarotbereich der Heizstrahler ausstrahlt. ExtremeLine Infrarotheizstrahler strahlen ausschließlich im gesunheitlich unbedenklichen Infrarot B- und Infrarot C-Bereich aus. Bei anderen Herstellern wird sehr gerne mal Infrarot A-Strahlung verwendet, da diese kostengünstiger in der Herstellung ist und eine starke Hitze verursacht. Infrarot A-Strahlung hat allerdings eine sehr hohe Eindringtiefe in die Haut (ca. 6 mm) und ist ebenfalls netzhautschädigend. (Zum Vergleich: IR B hat eine Eindringtiefe von ca. 1 mm und IR C sogar nur ca. 0,3 mm).

Nein, bis auf unseren HEAT TOWER, der ein portables Standgerät ist, haben alle Geräte ein offenes Kabelende, das vom Elektroinstallateur angeschlossen werden muss.

Ein Infrarotdunkelstrahler, wie der HEAT ZONE funktioniert aus technischer sicht nicht auf offenen Terrassen. Hierbei ist egal, von welchem Hersteller der Infrarotstrahler ist. Der Hintergrund ist, dass Wind so viel Energie von der Heizfläche absorbiert, so dass die Infrarotwirkung auf ein minimum zurück geht. Dadurch ist, kaum bis hin zu garkeiner Wärmestrahlung mehr spürbar.

Bei Carbonstrahler wie dem HEAT SHINE oder dem HEAT TOWER hingegen, ist das Heizelement, die Carbonfaser vor Fremdeinwirkungen weitestgehend geschützt. Hierfür sorgt eine sehr dünne Glaskapsel.

Bei den Somfy IO Fernbedienungen können zum Teil verschiedene Modis eingestellt werden.
Für die ExtremeLine Infrarotstrahler und LED Leuchten wird der Modus 2 benötigt.
Werkseitig ist Modus 3 für Beschattungen eingestellt.

Bei der Variation IO z.B. befindet sich hierfür im Batteriefach der Taster “E” und die LEDs “1 – 4”.

  • wählen Sie zuerst den Kanal bei dem Sie die Fernbedienung eingelernt haben
  • betätigen Sie den Taster “E” bis die LED “2” leuchtet
  • nun können Sie die Stufen des Heizstrahlers mit dem Scrollrad ändern

Der Temperatursensor dient dazu, die Raumtemperatur zu messen und an den Heizstrahler weiterzugeben, so dass der Heizstrahler entsprechend seiner personalisierten Einstellungen reagieren kann (z.B. die Heizleistung runterzuregeln). Falls man nur die Werkseinstellungen des Gerätes benötigt, kann man den Temperatursensor einfach uneingeschaltet bei Seite packen. Ist der Temperatursensor jedoch einmal aktiviert worden, kann er nur bzw. muss er über die App dekaktiviert werden, ansonsten wird es zu Fehlermeldungen kommen.

Load More